Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Der neue Strohwein ist da

Gastronomie
Die Winzer sind mit dem Resultat zufrieden. (FOTO: GUY JALLAY)
Gastronomie 13.12.2018
Anzeige

Der neue Strohwein ist da

Vielseitiger Genuss zum Festschmaus

Gestern Morgen konnte Matthias Lambert den 2018er „Vin de Paille“ pressen. Der Kellermeister der Winzergenossenschaft Domaines Vinsmoselle war höchst zufrieden mit dem Gut, das seit der Lese in luftdurchlässigen Körben ruhte. Die insgesamt 1 904 kg Gewürztraminer und die 1 940 kg Auxerrois Trauben wurden bereits Ende September von den insgesamt 240 Winzern, die zur Domaines Vinsmoselle gehören, gelesen. Der daraus resultierende „Gewürztraminer Vin de Paille“ konnte mit 188 Grad Oechsle ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Der „Auxerrois Vin de Paille“ kam auf 182 Grad Oechsle.

Der Strohwein ist ein äußerst aromatischer und geschmacklich intensiver Wein. Die ideale Trinktemperatur liegt bei circa 10 °C. Es handelt sich dabei um einen Wein mit hoher Lagerfähigkeit und eine gewisse Reife steigert seinen Genuss. Besonders gut passt er zu Foie Gras oder Dessert. Früher wurde er auch als Gesundheitstrank empfohlen, da er damals in die Kategorie der Medizinweine eingestuft wurde.


Ursprünglich legten die Winzer die selektionierten Trauben auf Strohmatten zur Trocknung aus, daher der Name „Strohwein“. „Die Herstellung des Vin de Paille unterliegt strengen Qualitätskriterien. Die per Hand gelesenen Trauben müssen gesund sein und eine optimale Reife erreicht haben. Bei der Ernte ist es besonders wichtig, dass die Trauben sanft behandelt und ohne Verletzung der Beerenhaut zur Trocknung eingelagert werden“, resümiert Matthias Lambert.

Die Trauben verlieren während der Trocknungsprozedur einen Teil ihres Wassergehalts durch Verdunstung. Nach einer Lagerzeit von mindestens zwei Monaten werden die Trauben einer sanften Pressung unterzogen und der Most durchläuft anschließend eine langsame Fermentation. In der Regel bedarf es ca. 100 kg Trauben um circa 15 Liter dieses Weins herzustellen. Wie man sieht, ist der „Vin de Paille“ also eine seltene Spezialität der Luxemburger Mosel und verleiht jedem Festessen einen krönenden Abschluss. C.


«Perfect Beer»

D’Konscht vun engem gudde Béier









Wéi kann ee sech sécher sinn, eng gutt Béier ze drénken? Näischt méi einfach wéi dat! Et geet duer, nom Gëlle-Flûte-Label ze kucken. D’Wierten, déi dëse Label besetzen, hu sech enger Formatioun am Déngscht vum Béier ënnerzunn. Fir ze testen, Rendez-vous an engem vun deenen neie Gëlle-Flûte-Baren, Aux Pyramides zu Maarnech oder am Banana’s an der Stad.

Aux Pyramides
9, Marburger Strooss
L-9764 Marnach

Banana's

9, avenue Monterey, Luxembourg-ville
www.bofferding.lu/gelle-flute