Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Emwelt & Gesondheet

Sie kommen!

Die Blattlaus-Plage beginnt

Emwelt & Gesondheet 18.05.2020
Anzeige

Sie kommen!


Die Blattläuse hatten einen guten Winter. Im Frühling zeichnet sich nun eine Schädlingsplage ab. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn

Ein milder Winter ist gut für Schädlinge wie die Blattlaus. Mit steigenden Temperaturen kann die Laus zur Plage werden. Was Hobbygärtner tun können.

Dieser Winter war an den meisten Orten harmlos – das ist gut für Blattläuse und schlecht für Hobbygärtner. Normalerweise tötet Frost die Läuse, doch nun droht schon früh und heftig eine Plage im neuen Gartenjahr. Manchmal muss man aber genau hinschauen: Die Gartenakademie Rheinland-Pfalz erklärt, dass man auf vielen Pflanzen zahlreiche Blattläuse entdecken kann, aber oft auf den direkten grünen Nachbarn nicht. Das liegt an der Spezialisierung der meisten Lausarten auf bestimmte Pflanzen. Einen Überblick gibt die Gartenakademie online.

Die Experten raten, die Blattläuse erst einmal mechanisch zu entfernen, sie also etwa mit einem scharfen Wasserstrahl aus dem Schlauch von den Blättern zu spülen. Oder man zerdrückt und wischt die Tiere per Hand weg oder schneidet stark befallene Triebe ganz ab. Den Rest erledigt in einem gesunden Garten die Natur – mit natürlichen Fressfeinden wie Meisen, Marienkäfern und Florfliegen.

Die Gartenakademie nennt eine Spritzung das „allerletzte Mittel“. dpa