Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

„Ich kam, säte und siegte“?

Bauen & Wunnen
Wer in den Genuss von Bio-Gemüse aus eigenem Anbau kommen möchte, kann sich diesen Wunsch mit einem Gewächshaus schnell, komfortabel und unkompliziert erfüllen. Foto: epr/Princess Gewächshäuser

Mit dem richtigen Gewächshaus gelingt auch der eigene Gemüseanbau

Bauen & Wunnen 18.03.2020
Anzeige

„Ich kam, säte und siegte“?


„Kind, iss dein Gemüse auf!“ – wem von uns ist dieser Satz nicht in Erinnerung geblieben? Egal ob Spaghetti mit Tomatensoße oder Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei: Gemüse ist nicht nur ein schmackhafter Bestandteil unserer Ernährung, sondern auch ein wichtiger Lieferant von Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Doch müssen die leckeren Pflanzen immer aus dem Supermarkt kommen?
    

Wer glaubt, dass die Aufzucht von eigenem Bio-Gemüse aus dem Garten mit viel Aufwand verbunden ist, irrt. Denn mit einem clever konzipierten Gewächshaus kann man kinderleicht das ganze Jahr hindurch in den Genuss von knackigem Salat, saftigen Tomaten und nährstoffreichem Spinat kommen. Damit man den Löwenanteil der anfallenden Arbeiten bequem im Stehen erledigen kann, sind Hochbeete eine gute Wahl. Sie entlasten Rücken und Gelenke und ermöglichen nicht zuletzt im Alter ein müheloses Gärtnern auf Augenhöhe.
    


Tomaten und Co. sind in einem Gewächshaus gut aufgehoben und fühlen sich prächtig.

Aus Komfortgründen sollten die Beete in der Breite die eigene Armlänge nicht übersteigen. Zusätzlich kann im Mittelteil des Gewächshauses auf Bodenbeete zurückgegriffen werden. Diese werden direkt unter dem First angelegt und bieten gute Bedingungen für hochwachsende Pflanzen wie beispielsweise Tomaten. Ein Unkrautvlies verhindert, dass sich ungebetene Sprösslinge einnisten und erspart Hobbygärtnern mühselige Zupferei. Und selbst wenn man einmal verreist, muss man sich dank der automatisierten Bewässerungs- und Lüftungssysteme keine Sorgen um das Wohlergehen seiner Schützlinge machen. Damit auch in Sachen Optik keine Wünsche offenbleiben und sich der Gemüsetempel harmonisch in die Gegebenheiten vor Ort integriert, sind etwa Princess Gewächshäuser in verschiedenen Ausführungen erhältlich. 30° Satteldachhaus, Pultdachhaus ab 10° Dachneigung, Lförmiger Grundschnitt, Sicherheitsverglasung oder Dachkippflügel: Sonderwünsche und -ausstattungen sind meist kurzfristig umsetzbar und werden bei der Planung gern berücksichtigt, denn bei Princess werden Individualität und Qualität großgeschrieben. Zudem lassen sich die Aluminiumprofile, die den Gewächshäusern ihre solide, korrosionsbeständige Konstruktion verleihen, auch in verschiedenen RAL-Farben pulverbeschichten. epr