Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Das spektakuläre Eis- und Schneefestival in China

Vakanz
Nach dem großen Erfolg der Reise im letzten Jahr wird es nun bereits die zweite geführte Reisegruppe ab Luxemburg sein. Foto: C.

Noch einige Plätze bei der „Luxemburger Wort“-Leserreise Ende 2019 frei

Vakanz 26.08.2019
Anzeige

Das spektakuläre Eis- und Schneefestival in China


In Zusammenarbeit mit „euroasie“ aus Steinsel bieten „Luxemburger Wort“ und „Télécran“ während der Weihnachtsferien vom 21. Dezember 2019 bis 2. Januar 2020 eine außergewöhnliche Reise zu einem der weltweit beeindruckendsten Events an, dem 35. Eis- und Schneefestival in Harbin im Nordosten Chinas. Dieses spektakuläre Eisfestival zieht bereits seit 1985 jährlich Tausende Besucher aus der ganzen Welt in seinen Bann und begeistert mit seinen aus Eis und Schnee gefertigten und stimmungsvoll inszenierten Kunstwerken. In wochenlanger Arbeit von sowohl nationalen als auch internationalen Künstlern erschaffen, sind diese über die ganze Stadt verteilt und werden nachts wundervoll beleuchtet.
   

Die Schneestadt, die mit jeder Edition wächst, zählte schon vor Jahren über 2 000 Kunstwerke und brachte Harbin bereits mehrere Einträge ins Guinness-Buch der Rekorde. Neben einigen Tagen mit Minustemperaturen in der Mandschurei führt die zwölftägige Reise die Leser über Shanghai ins angenehm milde Klima nach Hongkong. Neben einem Abstecher ins Las Vegas des Ostens, nach Macau, wird in der früheren britischen Kronkolonie auch Silvester gefeiert und aufs neue Jahr angestoßen. Die „Luxemburger Wort“-Leser werden ab Luxemburg von Yong, dem Inhaber der Reiseagentur, begleitet. Nach dem großen Erfolg der Reise im letzten Jahr wird es nun bereits die zweite geführte Reisegruppe ab Luxemburg sein, die dieses fantastische Festival in der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang erlebt.
   

Weitere Informationen erhalten Sie ausschließlich bei „euroasie“ unter der Telefonnummer 26 66 09 51 oder per E-Mail unter yong@euroa-asie.lu. Das „Luxemburger Wort“ und „Télécran“ nehmen wie üblich keine Reisebuchungen an. Psa