Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

So schmeckt die Weihnachtszeit

Emwelt & Gesondheet

Backvergnügen und -genuss für die ganze Familie mit Bio-Produkten von BIOG und Partnern

ANZEIGE

Plätzchen, Stollen, Spekulatius – die Palette an weihnachtlichem Gebäck ist groß und die Freude, sie beim gemütlichen Adventskaffee oder über die Feiertage zu genießen, noch größer.Bereits seit einigen Jahren wird über alle Generationen hinweg wieder mehr gebacken und dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Auch dank der Vielfalt der erhältlichen Bio-Lebensmittel von Biog, der Marke der Bio-Bauere-Genossenschaft Lëtzebuerg, sind die Möglichkeiten zahlreich.Wer entweder keine Muße oder keine Zeit findet, selbst kreativ zu werden, der kann bequem und mit gutem Gefühl auf schmackhafte, fertige Backwaren in Bio-Qualität zurückgreifen, die von langjährigen Partnern stammen. So oder so versüßt Biog die Advents- und Festtage auf vielfältige Art und Weise.Selbstgebackenes mit Luxemburger MehlDie wichtigste Zutat vieler Backrezepte – und so auch für das Weihnachtsgebäck – ist Mehl. In den Naturata Bio-Marchés und in gut sortierten Supermärkten finden die WeihnachtsbäckerInnen was sie brauchen: Biog-Mehl aus Bio-Weizen in drei Varianten von hell bis Vollkorn (Bio Weessmiel 550 / 1050 und Bio Vollkar-Weessmiel). Auch vom beliebten Dinkel sind zwei Mehlqualitäten im Angebot: das helle Bio Spelzmiel 630 und das dunklere Vollkar-Spelzmiel. Wer allein, zu zweit, mit Familie oder Freunden einen gemütlichen Backtag oder -abend verbringen möchte, der findet natürlich auch alle weiteren Backzutaten in Bio-Qualität, wie z.B. Butter, Mandeln und Nüsse, Trockenfrüchte und die typischen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Nelken und Kardamom. Zurück zum Mehl: Wussten Sie, dass das Getreide für die Biog Mehle von Luxemburger Bio-Bauern angebaut wird?Nur wenn erntebedingt die Menge an Luxemburger BioGetreide nicht ausreicht, wird ebenfalls Bio-Qualität aus den Nachbarländern importiert und in der Region vermahlen. So lassen sich – je nach Rezept, vermischt mit „frëscher Bio-Botter“ und „frëschen Bio-Äer“ – zart schmelzende Plätzchen, saftige Kuchen und Brioche mit Zutaten aus lokaler Produktion herstellen.Beliebte und vielseitig verwendbare Mehlsorten sind besonders in Luxemburg die Buchweizenmehle „Bio Wëllkarmiel Selwer“ und „Bio Wëllkarmiel Tataresch“, beide Varianten sind ebenfalls Luxemburger Herkunft und unter der Marke Biog im Handel. Wer’s noch nicht weiß: Das Silberbuchweizenmehl („Selwer“) hat einen mild-nussigen Geschmack und kann z.B. zum Brotbacken, für Pfannkuchen oder für „Stäerzelen“ (Knödel), verwendet werden. Das „Tataresch“ schmeckt etwas „herber“ als Mehl aus Silberbuchweizen. Es kann z.B. mit Weizenmehl gemischt zum Brotbacken oder ebenfalls für „Stäerzelen“ verwendet werden.

Advertorial  

So schmeckt die Weihnachtszeit-2
So schmeckt die Weihnachtszeit-3

Für zwischendurch und wenn's schnell gehen soll

Nicht nur wenn zum Backen mal die Zeit oder die Muße fehlt oder unerwartet Gäste vorbeischauen, sind die fertigen, abgepackten Backkreationen von Biog eine köstliche Alternative. Vor allem Bio-Kokos-Makrounen sind zur Vorweihnachtszeit beliebt und treffen pünktlich vom langjähren belgischen Partnerbetrieb Freja Foods bei uns ein. Mit 35 Prozent Kokosraspeln sind sie nicht nur besonders saftig, sie machen auch optisch etwas her. Wöchentlich werden zudem aus dem Nachbarland diverse Waffel-Variationen in bester Bio-Bäcker-Qualität geliefert und verwöhnen den Gaumen ebenso wie verschiedene Keks-Sorten, z.B. Dinkelkekse mit Kokos, Mandeln oder Schoko.

In allen Produkten stecken rundum gute Bio Zutaten, auf den Einsatz von Zusatz- und Konservierungsstoffen wird verzichtet. Gesüßt wird mit BioRohrzucker; Mehl, Eier, Butter und andere Grundzutaten kommen von lokalen Partnern.

Seit über 15 Jahren ist die Firma von Roland Dejaeghere schon an der Seite von Biog. Die Partnerschaften der gesamten Oikopolis-Gruppe wie die mit Freja Food sind langfristig angelegt und fußen auf einer engen, vertrauensvollen Zusammenarbeit, von der alle in der Wertschöpfungskette profitieren. Die Stärkung von Produzenten aus der Großregion sowie die Schaffung von Verarbeitungs- und Vertriebsstrukturen ist ein wichtiges Anliegen der Gruppe.

Hauseigene Boulangerie, Viennoiserie und Pâtisserie

Eine erfolgreiche Kooperation der Oikopolis-Gruppe mit dem Bakhaus ermöglicht es den KundInnen, frische Brot- und Feinbackwaren aus lokaler Herstellung zu genießen. Vor rund 40 Jahren von Frank Obertin gegründet, entstand einst seine „Boulangerie artisanale“, die schon zu Beginn der 1990erJahre zu 100 Prozent biozertifiziert wurde und ihre Produkte nicht nur in Luxemburg vertrieb.

Inzwischen hat Julie Jager die Führung des Traditionshauses von Frank Obertin übernommen, der sich in den wohlverdienten Ruhestand zurückgezogen hat. Unter dem neuen Namen Bakhaus wird am Standort im Oikopolis-Gebäude in Munsbach neben einem breiten Brotsortiment auch immer mehr kreative Viennoiserie und Pâtisserie hergestellt. Kunstvoll verzierte Bio-Törtchen und -Kuchen, Croissants, Schnecken und Tartes kommen als „Viennoiserie“ täglich in die Auslagen der Naturata Bio-Marchés.

Auch für die beliebten Klassiker in diesen Vorweihnachtstagen wird vom Bakhaus Luxemburger Biog-Mehl verwendet, so z.B. bei den Weihnachtsstollen, der veganen Bûche au chocolat, der Brioche de Noël und weihnachtlichen Plätzchen wie Spritz und Spéculoos. Nicht nur bei Kindern beliebt: Das Boxemännchen mit Rosinen.

Seit dem Jahr 2019 stellt das Bakhaus übrigens, dank der Anschaffung einer Steinmühle und einer Mehlsiebanlage, sein Vollkorn-, Weizen- und Dinkelmehl selbst her. Das Getreide kommt über Biog von den luxemburgischen Biobetrieben. Als Teil der Oikopolis-Gruppe stellt das Bakhaus in der Wertschöpfungskette vom Biog-Bauern bis hin zum Handel und den Konsumenten ein wichtiges Glied dar. Gemeinsam bemüht sich die Gruppe um die Weiterentwicklung der Luxemburger BioLandwirtschaft und ihrer Verarbeitungs- und Vertriebsstrukturen – zum Wohl aller Beteiligten.

Genuss mit Sinn

Die hohe Qualität der Biog-Produkte steht auf vielen Säulen, von denen der besonders gute und authentische Geschmack nur eine aber längst nicht die einzige ist. Die Produkte unter der Marke Biog basieren auf einer ausgeprägten Solidarität und Kooperation zwischen Produzenten, Verarbeitungsbetrieben, Händlern und Kunden, die sich in dem Bemühen um faire Preise widerspiegelt. Besonders wichtig ist den Betreibern der Marke ebenfalls eine klare Produktkennzeichnung, die den Konsumenten auch über die Herkunft des Inhalts informiert. So kann sich jeder Kunde sicher sein, dass er mit dem Kauf von Produkten der Marke Biog mithilft, den Ausbau regionaler Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen voran zu bringen.

Die fertigen Biog-Kekse und - Waffeln sowie alle Zutaten, die Sie zum Selberbacken Ihrer Festtagsleckerbissen benötigen, finden Sie unter der Marke Biog in den Naturata Bio-Marchés und Bio Haff Butteker sowie in den Regalen ausgewählter Supermärkte mit Bio-Angebot.

Biog – Bio-Bauere-Genossenschaft Lëtzebuerg
13, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach
www.biogros.lu