Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Vakanz

Sicher alleine verreisen

So wird der Solo-Trip ein Erfolg

Vakanz 30.09.2019
Anzeige

Sicher alleine verreisen


Ohne Begleitung unterwegs zu sein bedeutet, viel Freiraum zu haben, aber auch, alle Herausforderungen alleine zu meistern. Foto: William Perugini/Westend61/dpa-tmn

Die meisten Urlauber verreisen am liebsten zu zweit. Doch es geht auch komplett ohne Begleitung. Was nach Abenteuer klingt, ist für die Reisebloggerin Ute Kranz seit fast 16 Jahren selbstverständlich. Alleine reisen heißt für sie vor allem Freiheit.
   

Doch erwarten Alleinreisende auch viele Herausforderungen und Risiken. Wichtige Leitfragen für einen erfolgreichen Solo- Urlaub:

■ Wie soll die Reise ablaufen? „Wer alleine unterwegs ist, muss für sich selbst sorgen”, sagt Ute Karg. Sie empfiehlt daher, den Trip so gut wie möglich zu planen. Wer Angst vor Einsamkeit hat, dem rät die Reiseexpertin, soziale Aktivitäten in die Planung zu integrieren, zum Beispiel Gruppenausflüge. „So schafft man sich Sicherheitsinseln.”  

■ Wie sieht die Sicherheitslage vor Ort aus? Bei der Auswahl des Reiseziels sollten Solo-Touris besonders auf die Sicherheitslage im Urlaubsland achten. Sollte für das Urlaubsziel eine aktuelle Reisewarnung bestehen, sollte besser auf die Reise verzichtet werden.
   
■ Welche Informationsmöglichkeiten gibt es noch? Absolute Sicherheit kann zwar niemand garantieren. Es gibt aber verschiedene Apps und Services, die eine Reise sicherer machen können. Beispielsweise die Travel Risk Map von International SOS und der Safe Cities Index vom englischen Wirtschaftsmagazin The Economist bieten Informationen, wo auf der Welt Reisende besonders sicher sind.  

■ Wen muss ich über meine Reisepläne informieren? Freunde und Familie sollten immer wissen, wo man sich gerade aufhält. Das kann im Ernstfall wichtig werden. Es sei auch ratsam, den detaillierten Reiseplan im persönlichen Umfeld zu verteilen.

■ Wie bewahre ich meine Dokumente am besten auf? Reisepass, Krankenkassenkarte, Führerschein – diese Dokumente sind auf Reisen wichtig. Gut ist es deshalb, Kopien zu machen. Dabei sollte man auch alle digitalen Möglichkeiten nutzen: Als Ute Karg zum ersten Mal alleine verreiste, habe es noch gar nicht die Möglichkeit gegeben, Dokumente in einer Cloud zu speichern. Heute sei das aber ein „absolutes Muss”, betont sie.

Kopien des Passes, die Krankenkassenkarte oder auch wichtige Telefonnummern und Adressen sollte man online abspeichern. dpa