Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Eine farbenfrohe Zeit

Vakanz
Die Farbenpracht des skandinavischen Herbsts ist mit dem Indian Summer in Nordamerika vergleichbar. Foto: Finnlines Deutschland GmbH/Visit FinW_3010_PD01_CD land/Julia Kivela

Der Herbst in Finnland und Schweden

Vakanz 26.08.2019
Anzeige

Eine farbenfrohe Zeit


Die Finnen nennen die herbstliche Färbung des Laubs „Ruska“, die Stimmung ist vergleichbar mit dem berühmten Indian Summer in Nordamerika. Das spektakuläre Phänomen taucht die nördlichen Landschaften in kräftige, warme Töne – Finnland und Schweden sind ideale Ziele, um die Farbenpracht zu genießen. Ausgedehnte Wanderungen können Naturliebhaber vor allem im September unternehmen, die Temperaturen liegen nun bei angenehmen zehn Grad Celsius. Besonders reizvoll sind die etwa 40 Nationalparks, die es allein in Finnland über das ganze Land verstreut gibt.   

Badenweiler Thermen und Touristik GmbH


Im Herbst laden die dichten, ursprünglichen Wälder Finnlands und Schwedens auch zum Sammeln von Pilzen und Beeren ein. Ebenfalls beliebt sind Tierbeobachtungen. In Finnland spricht man von den „großen Fünf“: Braunbär, Luchs, Wolf, Elch und Vielfraß fressen sich im Herbst ihren Wintervorrat an und streifen dabei durch die Wälder. Eine Tiersafari kann man bei speziellen Anbietern im Voraus oder vor Ort buchen. Allein sollte man sich dagegen nicht auf eine Tiersafari begeben. Denn einerseits meiden diese Wildtiere Menschen, vor allem aber kennen nur erfahrene Einheimische die besten Plätze für Beobachtungen. Für die Bärenbeobachtung gibt es im Übrigen Schutzhütten, aus denen man sich gefahrlos das größte Raubtier Europas anschauen kann. Schweden und Finnland besitzen zudem große Elchpopulationen, deshalb stehen die Chancen gut, auch einmal diesen großen und normalerweise scheuen Waldbewohner in Lebensgröße vor sich zu sehen. Auch Rentiere gibt es in beiden Ländern oftmals sogar als Herde äsend am Straßenrand zu sehen. djd