Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ADVERTORIAL

Ein neuer Teppich für die Terrasse

Bauen & Wunnen
Der Sommer kann kommen: Nach einer Sanierung erstrahlt die Terrasse in neuem Glanz. (FOTO: DJD/RENOFLOOR)
Bauen & Wunnen 27.02.2019
Anzeige

Ein neuer Teppich für die Terrasse

Schnelles und einfaches Sanieren in attraktiver Steinoptik

365 Tage im Jahr ist die heimische Terrasse der Witterung ausgesetzt. Für die meisten Bodenbeläge stellt das einen echten Härtetest dar.

Fliesen können sich durch das Einwirken von Feuchtigkeit und Frost lösen, Holzbeläge verwittern unweigerlich mit der Zeit und erfordern einen regelmäßigen Pflegeanstrich. Wenn im Belag erste Risse auftreten oder sich bereits einzelne Bodenplatten gelöst haben, wird es höchste Zeit für eine Sanierung. Denn falls an diesen Stellen Feuchtigkeit einsickert, können die Folgeschäden an der Bausubstanz sehr kostspielig werden. Für schnelle Abhilfe sorgen spezielle Renovierungssysteme, mit denen der Heimwerker die Terrasse in nur einem Tag wieder auf Vordermann bringen kann.

Modernisieren direkt auf den Altbelag

Ein wesentlicher Kosten- und Zeitfaktor bei der Terrassensanierung stellt oft die vorherige Entfernung des alten Belags dar – eine mühsame Aufgabe, wenn beispielsweise alle vorhandenen Platten einzeln aufgenommen werden müssen.

Eine praktische Alternative sind Sanierungslösungen etwa von Renofloor, die häufig direkt auf den Altbelag aufgebracht werden können. Der Steinteppich weist eine geringe Aufbauhöhe von lediglich 13 Millimetern auf, sodass er etwa der Terrassentür meist nicht in die Quere kommt. Die trittschallgedämmten Fertigelemente aus Natursteinen, die in Glasfaserrahmen eingefasst sind, lassen sich schnell und einfach verlegen und mit einem Klicksystem miteinander verbinden. Rundgewachsene Quarz- oder Marmorgranulate sind in einem klaren Harz gebunden und verleihen dem Teppich eine Natursteinoptik. Bei der Gestaltung kann der Gartenbesitzer aus zahlreichen Farben auswählen oder mit eigenen Designideen und Verlegemustern sogar für einen individuellen Look sorgen.

Drainage als Nässeschutz direkt integriert

Buchstäblich leicht wird das Verlegen auch, da die Steinteppichplatten lediglich 17 Kilogramm pro Quadratmeter wiegen – deutlich weniger als herkömmliche Bodenbeläge für die Terrasse. Die offenporigen Platten lassen sich einfach mit einem Besen und bei Bedarf mit etwas Wasser säubern, benötigen ansonsten aber keine Pflege. Eine integrierte Drainage verhindert Staunässe ohne aufwendige Zusatzkonstruktionen. Das Material ist zudem frostsicher und hält jeder Witterung stand. djd