Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Vom Mekong zum Golf von Siam

Vakanz

Die Länder des Lächelns Vietnam, Kambodscha und Thailand erkunden

Vakanz 28.10.2019
Anzeige

Vom Mekong zum Golf von Siam

In Zusammenarbeit mit Studiosus Gruppenreisen bieten „Luxemburger Wort“ und „Télécran“ eine 16-tägige Leserreise nach Südostasien an. Vom Herzen Vietnams ins traditionelle Kambodscha bis hin zum bunten Alltag in Thailand.
    

Das sanfte Grün endloser Reisfelder, die warmen Erdtöne verschiedenster Gewürze und Unmengen buntes Obst in braunen Flechtkörben – so farbintensiv präsentiert sich Vietnam. Ebenso eindrucksvoll ist der Wandel von einer Agrargesellschaft hin zu einem für die modernen Zeiten offenen Land, in dem sich das einstige Kaiserreich aktuell wiederfindet. Es sind spannende Zeiten, die zahlreiche Reisegäste seit geraumer Zeit anzieht. In welche Richtung Vietnam sich in den nächsten Jahren entwickeln wird? Das steht noch in den Sternen. 


Lüften Sie mit dem „Luxemburger Wort“ den Bambusvorhang. Fotos: C.

Deutlich traditioneller geht es im Nachbarland Kambodscha zu. Hier gilt es vor allem, dichten Dschungel und die überwältigende Kultur der Khmer zu entdecken. So gemächlich wie der Mekong dahinfließt, spielt sich in den ländlichen Regionen des Königreiches das teils sehr einfache Leben der lokalen Bevölkerung ab.

Unbestechliche Naturund Kulturschätze

Das dritte südostasiatische Land im Bunde, Thailand, ist sich seiner unbestechlichen Natur- und Kulturschätze schon seit vielen Jahren bewusst und hat sich so bereits fest als tropisches Sehnsuchtsziel etabliert.
    

Ob im Straßengewirr von Saigon, auf der gemächlichen Fahrt mit einer Dschunke im Mekongdelta, vor den mythischen Reliefs von Angkor Wat oder aber im Schatten thailändischer Palmen, diese Reise zaubert gewiss auch Ihnen ein Lächeln ins Gesicht.
    



Sie beginnt im geschäftigen Herzen Vietnams – Saigon. Offiziell trägt die Stadt seit der Wiedervereinigung von Nord- und Südvietnam 1975 den Namen des ehemaligen Revolutionsführers und kommunistischen Politikers Ho Chi Minh. Er, den die Vietnamesen hochachtungsvoll und vertraut zugleich Onkel Ho nennen, steht für das langwierige, schließlich aber erfolgreiche Bestreben der ehemaligen französischen Kolonie, die Fesseln der Fremdherrschaft abzuschütteln und Unabhängigkeit zu erlangen. Im Stadtzentrum läuten die Glocken der Kathedrale Notre Dame zum Brummen der vietnamesischen Wirtschaft: Glitzerfassaden und Business-Paläste. In der inoffiziellen Hauptstadt der Mopeds tauchen Sie direkt in den asiatischen Großstadtalltag ein, bevor es weiter an Bord einer traditionellen Dschunke durch die einzigartige Natur des Mekongdeltas geht. Üppige Dschungellandschaft, Reisfelder und Obstgärten ziehen am Flussufer vorbei. Den farbenfrohen Höhepunkt bilden die berühmten schwimmenden Märkte. Zurück an Land geht es in den Wald Tra Su, dem sattgrünen Rückzugsort und Zuhause zahlreicher geschützter Tierarten. Auf dem Wasserweg führt diese Leserreise weiter nach Kambodscha in die Hauptstadt Phnom Penh. Zu Zeiten des Khmer-Reiches und der französischen Kolonialherrschaft war sie ein wichtiges kulturelles und wirtschaftliches Zentrum, was der Stadt allerlei architektonischen Prunk beschert hat.

Die größte Tempelanlage der Welt

Wie vielfältig asiatisches Essen sein kann, wird jedem Reisenden spätestens nach dem Marktbesuch in Siem Reap klar. Gebratene Würmer, Heuschrecken und gar Vogelspinnen sind hier keine Seltenheit. Schließlich darf ein Besuch bei dem Nationalsymbol Kambodschas, Angkor Wat, nicht fehlen. Die Übersetzung „Stadt der Tempel“ trifft wahrlich zu, handelt es sich doch um die größte Tempelanlage der Welt. Es erscheint wie ein Wunder, dass die imposanten Sakralbauten vor über 1 000 Jahren ohne moderne Hilfsmittel erbaut wurden. Nicht umsonst wurde das ehemalige Zentrum des Khmer- Reiches 1992 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Schließlich lernen Sie in Thailand den bunten Alltag der thailändischen Provinzstadt Chantaburi kennen, ehe Sie die Reise auf der traumhaften Tropeninsel Ko Chang im Golf von Siam entspannt ausklingen lassen.



Die Reise findet statt, vom 29. Februar bis 15. März 2020 zum Preis von 3 295 Euro pro Person im Doppelzimmer (+ 635 Euro EZ-Zuschlag) mit Lufthansa (Luxemburg – Frankfurt – Bangkok und zurück) und Inlandsflug mit Thai Airways von Bangkok nach Saigon. Weitere Informationen gibt es ausschließlich bei Voyages Unsen in Eschette – Tel.: 236 222 1.
    

„Luxemburger Wort“ und „Télécran“ nehmen wie üblich keine Buchungen entgegen. C.