Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Startschuss fürs „Vaccinodrome“

Commerce

In einer ersten Phase soll Belegschaft gegen Corona geimpft werden – HRS wollen auch Patienten impfen

Commerce 25.01.2021
Anzeige


Der Startschuss für die nationale Corona-Impfungen fand am 28. Dezember in der Victor-Hugo-Halle in Limpertsberg statt. 1 200 Menschen, die im Gesundheits- und Pflegedienst in Krankenhäusern und Alters- und Pflegeheimen arbeiten und in vorderster Reihe stehen, erhielten die erste von zwei Dosen des BioNTech/Pfizer-Vakzins.

 



Am 6. Januar wurde mit den Impfungen der Bewohner in den Pflegeheimen begonnen und am 12. Januar wurde eine weitere Etappe im Kampf gegen die Pandemie eingeläutet. Im hausinternen „Vaccinodrome“ im Hôpital Kirchberg sollen bis März alle Mitarbeiter und Zulieferer sowie Mitarbeiter von Omega 90 und Rehazenter, die es wollen, geimpft werden können. Danach soll das „Vaccinodrome“ – so hoffen die HRS – für Patienten geöffnet werden.

Bei einer internen Umfrage, an der etwa 1 000 Mitarbeiter der HRS-Gruppe teilnahmen, war herausgekommen, dass weit über 50 Prozent bereit seien, sich sofort gegen Corona impfen zu lassen. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen war die Ladung von BioNTech/Pfizer am vorvergangenen Wochenende in Luxemburg eingetroffen. Gelagert wird das Produkt im Untergeschoss des Krankenhauses in einem großen abgeschlossenen Kühlschrank bei minus 79 Grad. Bevor eine Impfung vorgenommen werden kann, muss das Produkt am Abend davor in einem herkömmlichen Kühlschrank gelagert werden. 30 Minuten vor der Nutzung wird es dann herausgenommen und langsam etliche Male gedreht. Anschließend muss die Dosis innerhalb von sechs Stunden aufgebraucht werden.