Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Jubiläumsausgabe des Stroossefestivals in Strassen

Spezial
Dieses Mal geht es mit den Seiltänzern von Cie Les Chaussons Rouges hoch hinaus. Fotos: C.

Am Samstag begeistern Straßenkünstler wieder Jung und Alt

Spezial 10.09.2021
Anzeige


Die zehnte Auflage des Stroossefestivals in Strassen hätte bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen. Wegen der bekannten Gründe musste es aber abgesagt werden und so wird es dieses Jahr nachgeholt. Die Vorfreude ist umso größer, dass es am Samstag, dem 11. September endlich so weit ist.

Als Vorbild für das Stroossefestival diente vor zwanzig Jahren das bekannte gleichnamige Fest im belgischen Chassepierre. Das Programm der Jubiläumsausgabe bietet wieder eine bunte Vielfalt und wird so seinem Anspruch gerecht, für alle Altersklassen etwas Passendes anzubieten. Rund 16 Künstler oder Gruppen geben dem Festival eine interessante Mischung aus den verschiedensten Richtungen. So ist seit der ersten Ausgabe der Zirkus Zanzara mit dabei und so können die Zuschauer auch dieses Mal wieder „Zirkus wie früher“ erleben. Mehrere Künstlergruppen werden durch das Festivalgelände spazieren und dabei die Zuschauer in ihren Bann ziehen. Kulturschöffin Betty Welter-Gaul fasst die Schwerpunkte zusammen: „Wir haben dieses Mal ganz bewusst eine große Anzahl Luxemburger Künstler ins Programm aufgenommen. Die Aufmerksamkeit haben wir darauf gelegt, ungewöhnliche und innovative Darbietungen zu zeigen.“ Neben musikalischen Gruppen, kommt auch Tanz und Akrobatik nicht zu kurz. Ein Highlight ganz besonders für Kinder wird der Auftritt von Kapitän Mullebutz sein, der im Zirkuszelt zum Mitsingen einlädt und für gute Laune sorgt. Fetzig wird es auf dem Vorplatz zum Centre Barblé hergehen, wenn die französische Gruppe „Ghetto Blaster“ auftritt oder kurz danach die Luxemburger „Hunneg-Strëpp“.

Stroossefestival

Spiegelzelt mit Tonnar

Das sogenannte Spiegelzelt sorgt schon alleine mit seinem „Belle Epoque“-Ambiente für ein ganz besonderes Erlebnis. Im Laufe des Tages treten hier abwechselnd Zauberer, Clowns oder Musikgruppen auf. Der Höhepunkt für viele Besucher wird am Abend der Auftritt von Serge Tonnar und seiner Band sein. Doch auch danach ist der Abend längst nicht vorbei. Ein Feuerspektakel und der Auftritt der Gruppe „Brass Machine“ sorgen für den Abschluss einer hochwertigen zehnten Ausgabe des Stroossefestivals.

Auch das „Village gourmand“ zwischen dem Centre culturel Paul Barblé und dem Rathaus ist Teil des Angebots. Unter den verschiedenen Ständen ist etwas für jeden Geschmack dabei, wenn der kleine Hunger kommt.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 11. September ab 15 Uhr statt und unterliegt dem Covid-Check System. Deshalb gibt es vier Eingänge, an denen die entsprechenden Kontrollen durchgeführt werden. Auch Schnelltests können dort nachgeholt werden.

Die maximale Zahl an Leuten auf dem Gelände ist zu jeder Zeit auf 2 000 beschränkt. Es empfiehlt sich also rechtzeitig in Strassen anzukommen, um sicher zu stellen, die gewünschte Aufführung auch erleben zu können. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Besuchern wird empfohlen öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, besonders da die Anbindung an die Veranstaltung sehr gut und bequem ist. Frank Weyrich

Das detaillierte Programm kann auf der Site www.stroossefestival.lu eingesehen werden.