Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Sorglos über den Wolken

Vakanz
Den Flug kann man gut dafür nutzen, Reiseführer und Stadtpläne des Reiseziels zu studieren. Foto: Shutterstock

Tipps für mehr Komfort auf Langstreckenflügen

Vakanz 14.09.2021
Anzeige


Wer die Welt entdecken möchte, kommt früher oder später um eines nicht drum herum: Langstreckenflüge. Oft trennen uns mehrere Stunden Flugzeugaufenthalt von unserem Traumurlaub. Gut also, wenn wir es uns in der Maschine gemütlich machen können.

Der Flug in den langersehnten Urlaub beträgt elendig lange Stunden? Dann kommen hier einige Tipps, wie die Zeit wie im Flug vergehen wird. (Wortspiel beabsichtigt.)

- Nicht unbedeutend ist der richtige Sitzplatz im Flieger. Beachten Sie, dass Sie die nächsten Stunden auf ein und demselben Platz verbringen werden. Sitzen Sie also am liebsten am Fenster, sollten Sie einen entsprechenden Platz im Voraus reservieren. Ein Online-Check-In macht dies meist etwa 24 Stunden vor Abflug möglich. Hochgewachsene buchen sich am besten sogenannte XL-Seats an den Notausgängen. Hier ist Beinfreiheit garantiert. Wer, wie unsereine, leicht mit dem irrationalen Konzept der Flugangst zu kämpfen hat, sollte einen Platz über der Tragfläche buchen. Turbulenzen sind hier nachweislich am wenigsten spürbar. Wenn Sie mit Kleinkindern reisen, sind Sitze hinter Trennwänden optimal. Hier gibt es bei viele Fluggesellschaften die Möglichkeit, Babybettchen an der Wand anzubringen.

- Zuhause machen wir es uns am liebsten in einer lockeren Jogginghose auf der Couch gemütlich. Und genau so sollte es auch auf langen Reisen sein. Nein, die Couch können Sie selbstverständlich nicht mitnehmen. Gemeint ist die Jogginghose! Komfortable Kleidung hilft ungemein dabei, über den Wolken zu entspannen. Allerdings kann es im Flugzeug recht kühl werden. Ein warmer Pullover, ein Paar kuschelige Socken und ein Schal schützen vor der Zugluft der Klimaanlage.

N.B.: Für Thrombosepatienten sind Kompressionsstrümpfe ein Muss.

ULT Reisebüro

- Da langes Sitzen im Allgemeinen unangenehm und ungesund ist, sollte man, trotz des begrenzten Platzes, auf ausreichend Bewegung achten. Wenn möglich sollte man daher regelmäßig aufstehen und ein paar Schritte durch den Gang laufen. Im Sitzen kann man etwa die Beine strecken und die Füße kreisen lassen.

- Auf über 10 000 Meter Flughöhe ist die Luftfeuchtigkeit im Flugzeug sehr gering. Das führt beim Menschen unbemerkt zu Flüssigkeitsverlust, was leichte Beschwerden wie Husten oder Halsschmerzen auslösen kann. Um einem Austrocknen (von innen wie von außen) vorzubeugen, sollte man ausreichend Wasser trinken (empfohlen werden 250 Milliliter pro Flugstunde), Feuchtigkeitscreme auf die Haut auftragen und, gegebenenfalls, Augentropfen und Nasenspray einpacken.

- Ohne Entertainment wird es auch über den schönsten lilafarbenen Wolken irgendwann langweilig. Gut, dass die meisten Airlines über ein On-Board Entertainment-System verfügen, das Passagieren eine ganze Reihe an aktuellen Filmen, Serien und sogar einige Spiele bietet.

Sollten Sie lieber Serien weiterschauen, die Sie bereits begonnen haben, etwa auf Netflix oder anderen Streaming-Diensten, können Sie ganz einfach mehrere Folgen zuhause herunterladen und an Bord problemlos über Ihr Smartphone oder Tablet schauen. Denken Sie an Ihre Kopfhörer sowie an ein mobiles Ladegerät!

Reisen Sie mit anderen Personen gemeinsam, lohnen sich auch kleine Gesellschaftsspiele. Magnetische Spielflächen und -figuren verhindern hier, dass Einzelteile im Flugzeug verloren gehen.

Andere setzen eher auf den richtigen Lesestoff. Gerade auf Langstreckenflügen hat man ausreichend Zeit, Reiseführer durchzublättern, Stadtpläne zu studieren und sich mit den Gepflogenheiten des Ziellandes vertraut zu machen. Nathalie Burg