Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Schnell, sauber und sicher

Bauen & Wunnen
Longlife – hier im Loft-Eiche-Dekor – ist sehr robust, in zehn attraktiven Designs erhältlich und ideal für den Stufentausch geeignet. Fotos: epr/Kenngott

Alte Stufen oder die komplette Treppe austauschen

Bauen & Wunnen 03.02.2021
Anzeige


Neue Möbel sind schnell gekauft und aufgebaut und selbst die Wände bekommen hin und wieder mal eine Auffrischung. Doch was ist mit der Treppe? Sie wird Tag für Tag enorm beansprucht, geht aber in der Regel leer aus, wenn eine Frischzellenkur für das Ambiente ansteht. Dabei kann eine in die Jahre gekommene Treppe ganz erhebliche Sicherheitsmängel aufweisen, die zu schweren Unfällen führen können.

Zu aufwendig? Zu teuer? Eine Treppenrenovierung wird gerne auf die lange Bank geschoben. Zu Unrecht! Denn längst nicht immer muss die komplette Treppe erneuert werden. Sind die Trittstufen alt und abgenutzt, genügt manchmal schon ein Stufentausch, um für ein Plus an Sicherheit zu sorgen.
     


Sind die Trittstufen abgenutzt, genügt manchmal schon ein einfacher Stufentausch, um für ein Plus an Sicherheit zu sorgen.

Passendes Stufenmaterial kommt von Kenngott, einem der führenden Treppenhersteller Deutschlands mit mehr als 120 Jahren Erfahrung: Longlife ist sehr robust und in verschiedenen Dekoren erhältlich. Neun der zehn Oberflächendesigns entsprechen der Rutschsicherheitsklasse R9 und beugen gefährlichen Stürzen vor. Das Stufenmaterial ist in zwei unterschiedlichen Stärken verfügbar, wobei die schlanke 39-mmVariante ideal für den Stufentausch geeignet ist. Denn viele alte Massivholzstufen sind 40 mm stark und können dank 1:1-Nachfertigung schnell und einfach ersetzt werden. Einzige Voraussetzung: Es handelt sich um eine Treppe mit Stahlkonstruktion, beispielsweise eine Zweiholm-, Harfen- oder Metallwangentreppe. Das 39 mm starke Stufenmaterial eignet sich übrigens auch gut als Belag für Betonläufe. Wenn nichts mehr geht, die Tragkonstruktion der Treppe marode ist oder ihr äußeres Erscheinungsbild von Grund auf nicht mehr gefällt, wird es Zeit für einen Treppentausch. Auch hier ist der Spezialist aus Baden-Württemberg der richtige Ansprechpartner: Mehr als 75 gut geschulte Kenngott-Partner beraten vor Ort, erstellen das Baustellenaufmaß und erledigen den Austausch der Treppe nach zentraler Konstruktion und Produktion in der Regel innerhalb eines Tages je Stockwerk – zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und ohne Spuren zu hinterlassen, denn das alte Modell wird gleich entsorgt. Auch mögliche Maler- oder Gipserarbeiten werden durch die Handwerksbetriebe koordiniert. epr