Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

So smart geht Wohnen heute

Spezial
Smart vernetzt: Clevere Haustechnik macht den Alltag bequemer und sicherer. Und das in jedem Lebensalter. Foto: djd/E.ON

Für Senioren bietet vernetzte Haustechnik viele Vorteile

Spezial 16.11.2020
Anzeige
croix-rouge Luxembourgeoise


Den Ruhestand aktiv und in der vertrauten Umgebung verbringen: Gerade für die Zukunft der Generation 60 plus bietet intelligente und vernetzte Haustechnik viele Vorteile, um diesen Plan in die Tat umzusetzen. Im Smart Home werden viele lästige Handgriffe überflüssig.

Clevere Alltagshelfer gibt es heute bereits für viele Bereiche: Smarte Glühbirnen und Steckdosen etwa lassen sich bequem per Smartphone oder über Sprachassistenten wie Alexa steuern und programmieren. Eine intelligente Heizungssteuerung lässt sich auf dieselbe Weise bedienen, bietet aber auch automatische Funktionen.

Info-Zenter Demenz

So wird das Nachregeln der Heizung überflüssig, da zur jeweiligen Tageszeit die gewünschte Temperatur von selbst gehalten wird. Der Haustürschlüssel kann nicht mehr verloren gehen oder entwendet werden, da smarte Türschlösser per App funktionieren. Für mehr Sicherheit sorgen auch intelligente Türklingeln und eine Kamera neben dem Eingang. Und schon heute wird an weiteren Ideen getüftelt, die den Alltag in Zukunft noch sicherer machen dürften. Ein Beispiel dafür: Sensor-Fußböden, die Stürze erkennen und automatisch Hilfe holen können. djd