Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ADVERTORIAL

Commerce

Möbel darf man auch mischen

Hin zur vielfältigen Inneneinrichtung

Commerce 13.05.2019
Anzeige

Möbel darf man auch mischen


Ein Sideboard ist ein klassisches Möbelstück – hier modern interpretiert mit Metallakzenten. Foto: djd/hendersandhazel.de/Möbel Bernskötter

Mit einer passenden Inneneinrichtung können Sie Ihrer Persönlichkeit Ausdruck verleihen. Allerdings funktioniert das nur selten mit fertig zusammengestellten Möbelserien. Vielmehr geht es darum, Materialien gekonnt zu mischen und damit im Zuhause die persönliche Handschrift zu zeigen. Vier Tipps für die individuelle Einrichtung.

Leder und Textil

Leder und Stoff passen sehr gut zueinander. In einem Wohnzimmer können sie einander prima ergänzen. Denkbar ist beispielsweise eine Couch aus hochwertigem Leder, daneben ein gemütlicher Stuhl mit Stoffbezug.

Holz trifft Metall

Metall und Holz sind ebenfalls eine gute Kombination. Der Mix von warmem Holz und dem modernen, kühlen Look von Metall bringt eine interessante Note in Ihr Zuhause.

Zu einem Sideboard aus wildem Eichenholz passen so beispielsweise schwarze Metallprofile rund um Türen und Schubladen.

Friedliches Miteinander

Gut sortierte Möbelhäuser bieten in der Regel verschiedene Kollektionen oder Serien an. Eine Möbellinie kann dabei eher romantisch sein, eine andere modern oder eine dritte industriell. Trauen Sie sich, die Möbel eines Designers, aber verschiedener Kollektionen nebeneinander aufzustellen. So entsteht eine bunte Vielfalt, in der die Stücke trotzdem miteinander harmonieren. Ein moderner Stuhl z.B. kann einen soliden Tisch ergänzen. Oder ein industrielles Sideboard aus Schwarzmetall einen modernen Tisch mit Betonplatte.

Farbig ist das neue Grau

Die schwarzen, grauen Zeiten sind vorbei. Moderne Sofas bringen Farbe ins Spiel. Eine Couch in Lindgrün, Ockergelb oder Jeansblau wirkt wie ein ausgefallenes Designerstück, obwohl sie nicht unbedingt so teuer sein muss. djd