Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Mit dem Rad gen Norden

Spezial
Die Strecke ist vielerorts, wie hier in Ulflingen, gut ausgeschildert.

Entdecken Sie Luxemburg im „Vëlosummer 2020

Spezial 27.07.2020
Anzeige

Mit dem Rad gen Norden

Die vier Gemeinden mit einer touristischen Berufung im Norden des Landes: Kiischpelt, Clerf, Weiswampach und Ulflingen, haben sich zusammengeschlossen, um die Kampagne „Vëlosummer 2020“ des Tourismusministeriums zur Förderung des Fahrrads zu unterstützen.
   

Die Initiative „VëloViaNorden“ bietet einen Straßenabschnitt von circa 30 km für Radfahrer am Wochenende vom 1. bis 2. August 2020.

„Die Idee entstand bei einem Treffen zwischen den Gemeinden Kiischpelt und Clerf, dem Tourist Center Clerf und dem Infrastrukturminister François Bausch, der eine Verbindung zwischen der Vennbahn und dem nationalen Radstreckennetz bis in die Gemeinde Kiischpelt für äußerst wichtig für die gesamte Region hielt. Er versicherte, dass sein Ministerium dieses Projekt mit Priorität bearbeiten wird“, erklärt Yves Kaiser, Bürgermeister der Gemeinde Kiischpelt, und gibt an, dass nach Rücksprache mit den Gemeinden Weiswampach und Ulflingen der Abschnitt zwischen Enscherange und der Einfahrt zur Vennbahn in Wilwerdingen für den Einzelverkehr zu sperren sei, ganz im Sinne der Aktion „Vëlosummer 2020“ und „Vakanz Doheem“, und dies für mindestens ein Wochenende.

„Wir hoffen, dass das Projekt eines nationalen Radwegs zwischen Ulflingen, Weiswampach über Clerf und Enscheringen in naher Zukunft durchgeführt wird, was sicherlich die Attraktivität der Region im Tourismussektor, aber auch für die lokale Bevölkerung steigert“, gibt Kaiser sich zuversichtlich.

CinéClub Le Paris

Abenteuer „vor der Haustür“

Die Luxemburger Ardennen sind das perfekte Ziel für einen Kurzurlaub auf zwei Rädern. Am Samstag und Sonntag, dem 1. und 2. August, begrüßt ein „vorübergehender“ Radweg Radsportbegeisterte von Enscheringen, durch die Innenstadt von Clerf, weiter nach Weiswampach, vorbei am See, nach Wilwerdingen zur berühmten Vennbahn in Huldingen. Etwa 30 km Straße wird in Form einer „C2-blockierten Straße“ für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der Verkehr von Bussen und Anwohnern ist dennoch gestattet, was bedeutet, dass Radfahrer die Straßenverkehrsordnung für die gesamte Strecke einhalten müssen.

Die Gemeinde Ulflingen ist schon seit langem Ankunftsort der Vennbahn, und der Bürgermeister Edy Mertens legt viel Wert auf diese touristischen Anbindung: „Die Vennbahn ist ein bekannter Anziehungspunkt auch außerhalb unserer Gemeinde. Jährlich nehmen mehrere tausend Besucher diese herrliche Route, um unsere wunderschöne Region zu entdecken. Dank dieser Initiative hoffen wir auch, viele luxemburgische Besucher anzulocken. Die ausgewählte Route ermöglicht es ihnen, in aller Sicherheit und Ruhe eine fast intakte Natur zu durchqueren. Bei dieser Gelegenheit stehen den Besuchern auch sechs andere Radwege mit Start in Ulflingen sowie zahlreiche Wanderwege zur Auswahl, und dazu ein hochwertiges gastronomisches Angebot.

Diese außergewöhnliche Route ist zweifellos ein zusätzliches touristisches Gut für die schöne Region Éislek. Einwohner und Touristen können den Norden Luxemburgs mit dem Fahrrad besuchen und dabei das Vennbahn- oder RAVel-Netz sowie die drei Strecken „Gënzentour“, „Panoramatour“ und „Jardins à suivre“ nutzen. Dank der Verbindung der Nordspitze des Großherzogtums mit dem internationalen Radwegenetz sind Ausflüge in die Städte Maastricht, Aachen und Sankt-Vith problemlos möglich.   

Dauerhafte Vorteile für alle

Für Henri Rinnen, Bürgermeister der Gemeinde Weiswampach, bedeutet die Anbindung an die Vennbahn einen Mehrwert für alle. „Sobald aus Sicht der Verkehrssicherheit die technischen Voraussetzungen erfüllt sind, wird der regionale Tourismus einen neuen Boom erleben, indem er zahlreiche Fahrradbegeisterte willkommen heißt. Die Gemeinde Weiswampach bemüht sich seit Jahren, diese Verbindung herzustellen, und es muss anerkannt werden, dass diese Initiative uns unserem Ziel einen Schritt näherbringt.“

Für Henri Rinnen wird das große touristische Projekt der Aufwertung künstlicher Seen in Weiswampach, das kurz vor dem Beginn der Bauphase steht und für die nationale und internationale Region von zentraler Bedeutung ist, eine Bereicherung für die Vennbahn darstellen und umgekehrt. Die Tatsache, dass sich vier Gemeinden für diese Initiative „VëloViaNorden“ zusammengeschlossen haben, zeigt deutlich, dass es notwendig ist, regional zu denken und zu handeln, um somit einen gemeinsamen Nutzen zu erzielen.

Emile Eicher, Bürgermeister der Gemeinde Clerf, unterstreicht den Bedarf einer dauerhaften Lösung, die es ermöglicht, den nationalen und internationalen Tourismus zu erschließen. „Mit einer dauerhaften Anbindung an die Vennbahn wird der saisonale Touristenverkehr die Region Éislek besonders attraktiv machen. Mit der Vennbahn, einer 125 km langen Route entlang der ehemaligen Eisenbahnstrecke von Ulflingen bis Aachen, können Sie drei Länder entdecken: Deutschland, Belgien und Luxemburg. Den Radfahrer*innen muss garantiert werden, dass sie von der belgischen oder deutschen Grenze kommend, weiter über Huldingen / Goedingen fahren können um dort die nationalen Radpisten zu nutzen. Umgekehrt ist es wichtig, dem lokalen Tourismus Zugang zum wichtigsten grenzüberschreitenden Radwegenetz der Ardennenanzubieten.“    

Es sich gut gehen lassen

Mit der VëloViaNorden-Initiative, die sich in die „Vakanz Doheem“-Kampagne der Regierung integriert, unterstützen Einwohner und Touristen die lokale Wirtschaft und tauchen dabei ein in die Landschaft der Region. In den Dörfern Halt machen, im Voraus einen Tisch in einem der Restaurants entlang der Route reservieren und in den Hotels und auf den Campingplätzen der Gegend übernachten. Gleichzeitig eine großartige Gelegenheit, den vom Tourismusministerium angebotenen Übernachtungsgutschein zu nutzen. 
   

Der Schienenverkehr mit Haltestellen an den Bahnhöfen Kautenbach, Wilwerwiltz, Drauffelt, Clerf und Ulflingen ermöglicht denjenigen, die die Strecke verkürzen oder für eine einfache Rückfahrt nutzen möchten, einen angenehmen Transport.

Besuchen Sie die Website www.velovianorden.lu, um sich über alle möglichen Angebote zu informieren, einschließlich den Kontakten für den Fahrrad- oder E-Bike-Verleih. C.