Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Mehrfach prämierter Bahntrassen-Radweg

Vakanz
Foto: Sylvain Jolibois

Die Vennbahn: Tour von Aachen bis nach Ulflingen

Vakanz 29.06.2020
Anzeige

Mehrfach prämierter Bahntrassen-Radweg


Im nördlichen Teil des Éislek schlängelt sich die Vennbahn durch Deutschland, Belgien und Luxemburg; sie wurde mehrmals prämiert, so z. B. mit dem „Excellence Award“ der European Greenways Association und dem Zertifikat der ADFC-Qualitätsradroute. Mit ihren 125 km gilt sie als einer der längsten Bahntrassen-Radwege Europas. Zwischen Aachen und Ulflingen (Troisvierges) durchquert der Radweg das einmalige Hochmoor Hohes Venn. Sie ist überwiegend asphaltiert und enthält verhältnismäßig wenige Steigungen, sodass auch weniger fitte Radler sich auf die Dreiländerstrecke begeben können.

Natur und Kultur pur

Über ein Jahrhundert lang war die Vennbahn die eiserne Verbindung zwischen den Kohlerevieren um Aachen und dem Norden unseres Landes. Die Vennbahn überstand in verlassenen Bahnhöfen wie beispielsweise in Raeren, Walheim oder Sourbrodt. Abgestellte Waggons oder erstarrte Signalanlagen sind heute stumme Zeugen einer glorreichen Vergangenheit. An insgesamt 20 Standorten entlang der Trasse kann man sich auf Spurensuche nach den Besonderheiten der Region begeben. Zu den Highlights der Vennbahn gehören die Unesco-Weltkulturerbestadt Aachen, die ehemalige Abteistadt Kornelimünster, das Töpfereimuseum Raeren, die historische Altstadt von Monschau, der Naturpark Hohes Venn-Eifel, der ehemalige Eisenbahnknotenpunkt St. Vith, das malerische Ourtal mit den Weiswampacher Seen.

Der Fledermaustunnel

Offiziell gibt es sechs Etappen, wobei die letzte hinter Burg-Reuland beginnt und nach Ulflingen führt. Oder die erste, je nachdem, wo man zur Vennbahn-Tour startet. Der Weg führt über Lengeler in Belgien, 14 Kilometer südlich von Sankt Vith und nur 1,5 km nördlich der Grenze. Die Tunneldurchfahrt ist gesperrt; hier sind mehrere seltene, unter Schutz stehende Fledermausarten heimisch. Die Umfahrung des Tunnels verlangt etwas sportlichen Ehrgeiz, denn sie weist auf 100 bis 150 Meter Steigungen von bis zu zehn Prozent auf. Es lohnt sich aber, an den Tunnel heranzufahren, denn in Huldingen auf luxemburgischer Seite im Naturpark Our wurde ein didaktischer Lehrpfad rund um das Thema Fledermäuse angelegt.