Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Der Luxemburger Immobilienmarkt ist gar nicht so besonders

Bauen & Wunnen
Fotos: C.

Immo-Partner S.à r.l.

Bauen & Wunnen 12.10.2021
Anzeige


Die Preise von Häusern und Wohnungen in Luxemburg und insbesondere rund um die Hauptstadt sind bekannterweise hoch und steigen seit Jahren immer weiter. Lucien Douwes der Immobilienagentur Immo-Partner sieht das Phänomen etwas nuancierter.

„Sicher ist das Preisniveau hierzulande hoch. Wenn wir allerdings die Steigerungen ansehen, wie sie im näheren Ausland seit einiger Zeit zu beobachten sind, dann steigen die Preise hier durchschnittlich genauso an.“ Besonders in Großstädten schnellen die Preise hoch. Weil sie von niedrigen Niveaus aus beginnen, sind vor allem in den osteuropäischen Ländern die Steigerungen am deutlichsten.

In Luxemburg hat das Phänomen nicht vor der direkten Umgebung der Hauptstadt halt gemacht. „Aus der Stadt flüchten hilft nicht mehr“, formuliert Douwes die Lage. Sogar der Norden des Landes macht keine Ausnahme mehr. Einerseits sind die Verkehrsverbindungen stark verbessert, andererseits ist es, bedingt durch das vermehrte „home-office“, nicht mehr notwendig, jeden Tag zur Arbeit zu fahren. Diese beiden neuen Verhaltensweisen erlauben es ohne nennenswerten Nachteile weiter weg von der Hauptstadt zu wohnen. Das gleiche Phänomen gilt für die Grenzgebiete, was dort ebenfalls die Preise steigen lässt. Im Gegenzug nimmt der Wert der bestehenden Immobilien auch zu.

OAI

Gute Vorbereitung ist alles

Für Interessenten an einer Immobilie hat Lucien Douwes einige Ratschläge parat. Zunächst sollte man sich vorbereiten, indem man sich überlegt, was man überhaupt haben will. Die Wahl zwischen einer Wohnung oder einem Haus scheint dabei noch eine recht einfache Entscheidung zu sein. Interessanter werden die Überlegungen dann, wenn es darum geht ob eine Garage gewünscht ist oder nicht. Ob ein Balkon dazu gehören soll oder etwa ein Keller oder auch ein Dachboden sind alles Fragen, die am besten im Vorfeld zu klären sind.

Eine möglichst genaue Beschreibung hilft bei der späteren Entscheidung für oder gegen einen Kauf. Und diese Entscheidung muss durchaus kurzfristig getroffen werden, wie Douwes weiß: „Mit der augenblicklichen Marktlage kann man davon ausgehen, dass Objekte, die zu einem vernünftigen Preis auf den Markt kommen, nicht innerhalb von Wochen oder Tagen verkauft werden, sondern Stunden.“

Deshalb ist es auch hilfreich, wenn zukünftige Käufer sich im Vorfeld mit ihrer Bank unterhalten haben, wie eine Finanzierung aussehen kann. Die Prüfung und die Gewährung eines anfälligen Darlehens nimmt nämlich Zeit in Anspruch, Zeit die nicht zur Verfügung steht, wenn eine schnelle Entscheidung gefordert ist.

Suchauftrag vereinfacht das Leben


Fotos: C.

Ein weiterer Ratschlag für potentielle Käufer drückt Lucien Douwes wie folgt aus: „Wir bei Immo-Partner bieten einen sogenannten „Mandat de Recherche“ an. Mit diesem Auftrag suchen wir für den Kunden eine passende Immobilie. Er spart dadurch sehr viel Zeit und kann gleichzeitig die Vorteile unserer Marktkenntnis nutzen.“

In diesem schwierigen Umfeld spielen die Finanzinstitute eine bedeutende Rolle.War hierzulande die klassische Laufzeit eines Darlehens auf die Dauer von 20 oder 25 Jahren beschränkt, so hat sie sich mit der Kostenexplosion begonnen in die Richtung 40 Jahre zu bewegen. Douwes sieht eine weitere Entwicklung auf uns zukommen: „Ich gehe davon aus, dass wir mittelfristig Schweizer Verhältnisse haben werden. Dort laufen die Darlehen bis zu 80 Jahre, was de facto bedeutet, dass sie vererbbar sind, weil sie über zwei Generationen laufen.“ Eines ist für den Fachmann klar: „Das gesamte Thema Immobilienmarkt in Luxemburg, kriegt niemand allein gelöst, weder die Politik, noch die Banken, noch die Kunden, noch die Agenturen.“ Frank Weyrich

Immo-Partner S.à r.l.
80, Grand-Rue, L- 9905 Troisvierges

22, Rue de la Gare, L- 3236 Bettembourg

Tel.: +352 26 99 7007
www.immopartner.lu