Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

„Indian Summer“ zuhause

Emwelt & Gesondheet

Lassen Sie Ihren Garten in warmen Herbstfarben erstrahlen

ANZEIGE

Die Herbstsaison zieht jährlich unzählige Touristen nach Nordamerika. Wenn in unseren Wäldern das Laub von grün zu braun wechselt und anschließend gen Boden segelt, erstrahlt die Landschaft drüben in einem wahrhaftigen Farbspektakel. Dabei können wir uns etwas „Indian Summer“ nach Hause holen.Es gibt nämlich einige für unsere heimischen Gärten geeignete Pflanzen, die sich zu dieser Jahreszeit mindestens genauso bunt verfärben.Angefangen bei dem wohl beliebtesten Laubbaum, wenn es um seine prächtigen Nuancen geht: der Ahorn. Besonders die Blätter des japanischen Ahorns sind während etwa vier Wochen dunkelrot. Ähnlich feurig wirkt auch die Felsenbirne in der goldenen Herbstsonne.

„Indian Summer“ zuhause-2
Auch wenn sie hierzulande seltener sind: manche Laubbäume leuchten auch bei uns momentan in feurigen Farbnuancen. Foto: Nathalie Burg

Eine Augenweide ist darüber hinaus die dreispitzige Jungfernrebe. Die Kletterpflanze kann bis zu zehn Meter hoch werden und eine ganze Hauswand in einen Traum aus RotOrange verwandeln.

Wer weniger Platz hat, der kann sich auch mit Ziergras wie etwa dem Chinaschilf herbstliche Farbtupfer in den Garten holen. Japanisches Blutgras ist weniger winterfest, verfärbt sich aber bereits im Sommer feurig-rot.

Für den Balkon eignet sich die pflegeleichte Fetthenne – ihre rosarote Blüten bestechen von September bis Oktober. Ähnlich anspruchslos ist die Schafgarbe, die mit ihren kleinen gelb-roten Blüten bis in den späten Oktober hinein zum Indian Summer-Feeling auf dem Balkon beiträgt.

Tipp: Unter der bunten Herbstmischung sollten sich am besten auch ein paar immergrüne Pflanzen befinden – das schafft Abwechslung. Nathalie Burg