Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Herbsttage sind Weintage

Gastronomie
Entdecken Sie das exklusive Angebot von Pitz-Schweitzer. Foto: C.

Die Weine aus dem Restaurant für sich zu Hause entdecken

Gastronomie 22.10.2021
Anzeige


Eine gute Ursache, um nach Hosingen zu fahren gab es dieser Tage. Der Weinhandel Pitz-Schweitzer hatte zu seinem herbstlichen Weintasting eingeladen.

Von den rund 400 Weinen, die im Angebot sind, standen deren mehr als 150 zur Verfügung, um von interessierten Liebhabern verkostet zu werden.

Der Clou bei dem Wochenende war die Anwesenheit einer Reihe an Winzer, die aus ganz Europa angereist waren, um ihre Produkte vorzustellen. So konnte man sich von den Qualitäten des italienischen Valle Reale aus den Abruzzen überzeugen oder von den Jumilla des Gutes Juan Gil aus Spanien. Das Domaine Durieu stellte seine Châteauneuf-du-Pape vor und aus dem Elsass konnte der Biowein vom Domaine François Schmitt überzeugen.

Eine besondere Beziehung besteht zu dem renommierten Haus Deutz aus der Champagne, das mit hochqualitativem Champagner aufwartet und ebenfalls ihre Produkte zur Probe anbot. Alles in allem werden die Weine von Hervé Amann für das Haus Pitz-Schweitzer ausgewählt. Das ganze Jahr über ist Amann unterwegs, um Winzer ausfindig zu machen, die Weine herstellen, die der Philosophie des Hauses entsprechen: „Wir suchen talentierte Winzer, die unseren Wertevorstellungen entsprechen und die bei Qualität und Preis keine Kompromisse eingehen.“

Dabei kommen Weine in das Angebot, die für Luxemburg exklusiv nur bei Pitz-Schweitzer erhältlich sind. Größte Kunden sind die lokalen Restaurants, die auf der Suche nach Produkten sind, auf deren Qualität sie sich verlassen können. So ist es nicht erstaunlich, dass mehr als ein Privatkunde sich nach einem Restaurantbesuch denselben Wein für seinen Hausgebrauch zulegen möchte.

Die Bestellung kann in dem Fall online erfolgen. Bis zum 31. Oktober gelten Sonderpreise im Zusammenhang mit der Herbstaktion, die je nach Wein mit Ermäßigungen von zehn bis 20 Prozent einhergehen. Ab einer Bestellsumme von 200 Euro erfolgt die Lieferung in Luxemburg gratis. Frank Weyrich