Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sonderveröffentlichung

Hausmesse mit live Spanndecken-Einbau

Commerce
Commerce 07.01.2019

Hausmesse mit live Spanndecken-Einbau

Am 5. und 6. Januar bei Schindera

Dieses Wochenende findet die große Hausmesse mit Spanndecken-Live Einbau in der Hauptniederlassung von Schindera in Saarlouis statt. Das Unternehmen zeigt seinen Kunden hier live den Ein- und Ausbau einer Spanndecke.



Um Ihnen zu zeigen, wie robust das Material ist, springen die Mitarbeiter in eines ihrer Modelle hinein, machen die neuen Decken sogar schmutzig und zeigen ihre kinderleichte Reinigung. In einem Diavortrag werden realisierte Projekte vorgestellt, denn Robin Schindera ist seit fast 25 Jahren selbstständig – da kommen so einige Projekte zusammen.

Schneller und einfacher kann man sich nicht über Spanndecken informieren, also kommen Sie unbedingt dieses Wochenende vorbei. Bringen Sie Ihre Raummaße mit und ein paar Fotos und die Profis rechnen Ihr Angebot sofort aus.

Keine Zeit? Kein Problem, senden Sie einfach eine E-mail an: kontakt@schindera.com.

Fordern Sie jetzt unverbindlich den Spanndeckenkatalog 2019 an!

Schindera s.à r.l
Spanndecken, plafonds tendus, 5451 Stadtbredimus
Tel.: 26 66 46 42
www.schindera.lu

Tage der offenen Tür:

- Samstag, den 05.01.2019 von 10-16 Uhr
- Sonntag, den 06.01.2019 von 12-16 Uhr
- Provinzialstr. 48 in D-66740 Saarlouis
- Tel.: 0049 68 31 - 12 25 25



Die Kunst der Platten-Pflege

Rillenbürsten und Vinylwischen


Wer vor dem Abspielen der Lieblings-LP eine Reinigungsbürste auf die rotierende Platte hält, erntet sauberes Vinyl – und oft auch besseren Klang. (FOTO:ANDREAS HUWALD/DPA-TMN)

Seit einigen Jahren werden Schallplatten nicht nur aus den Kisten hervorgeholt, sondern auch wieder neu gekauft. Doch wie behandelt man seine alten und neuen LPs möglichst pfleglich?

Hier gilt schon einmal: Wer seine Platten regelmäßig reinigt, hat länger etwas davon. Meist stehen Platten im Regal, so dass ein regelmäßiges Entstauben alternativlos ist. Hier eignet sich am besten eine antistatische Bürste. Die Anwendung ist simpel: Die LP ganz normal auf den Plattenspieler legen und starten. Während sich die Platte dreht, wird die Bürste mit sanftem Druck der Länge nach zwischen Platten-Etikett und -Rand aufgesetzt und verbleibt für einige Runden in dieser Position. Man sollte darauf achten, die Bürste nicht zu fest aufzudrücken. Idealerweise findet das Säubern vor jedem Auflegen einer Platte statt.

Doch es gibt auch Plattenwaschmaschinen, die mit einer Mischung aus destilliertem Wasser und Reinigungsmittel arbeiten. Man muss einfach eine Platte einlegen und den Waschvorgang starten, an dessen Ende die Platte sogar abgesaugt wird. Eine Investition in eine Plattenwaschmaschine ist meist erst bei einer großen Anzahl Platten sinnvoll. Häufiger abgespielte Tonträger sollten alle zwei bis drei Jahre einmal gewaschen werden. Seltener aufgelegte Exemplare kommen noch länger ohne Wäsche aus.

Als kostengünstigere Alternative zur Plattenwaschmaschine können die Platten bei leichten Verschmutzungen auch mit einem Mikrofasertuch und Reinigungsmittel gesäubert werden. Letzteres lässt sich einfach aus warmem Wasser, Spülmittel und Isopropyl-Alkohol herstellen. Es gibt Reinigungsflüssigkeiten aber auch fertig zu kaufen. Bei der Reinigung sollten sich Verbraucher unbedingt von der Plattenmitte fernhalten, denn wird das Label nass, kann es sich verfärben oder sogar lösen. Deshalb gilt: Flüssigkeit vorsichtig auftragen, einwirken lassen und mit einem Mikrofasertuch abwischen.

Neben der Reinigung ist auch die Lagerung der LPs wichtig. Platten sollten in einer antistatischen Innenhülle aufbewahrt werden. Vinyl und Innenhülle kommen dann in eine Außenhülle. Die Öffnung der Außenhülle sollte sich nicht an derselben Seite befinden wie die Öffnung des Plattencovers, damit Staub und Schmutz nicht so schnell auf die Platte gelangen können. LPs sollten außerdem senkrecht aufbewahrt werden. Bei einer waagerechten Lagerung drohten Verformungen im Vinyl und Druckstellen in den Covern.

Bevor eine Platte aufgelegt wird, sollte man sich die Hände waschen. Generell ist es besser, Schallplatten so wenig wie möglich zu berühren. Vor allem die Ränder und das innere Label sind sehr empfindlich. Außerdem sollte – falls vorhanden – die Schutzhaube des Plattenspielers immer heruntergeklappt werden, damit möglichst wenig Staub auf die Platten und ins Gerät gelangt. dpa