Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Commerce

Einen Unterschied machen

Die Fondation Follereau veröffentlicht ihren Jahresbericht

Commerce 29.06.2020
Anzeige

Einen Unterschied machen

NGO


Romain Schneider begrüßte die Idee einer virtuellen Foire sofort, auch wenn er sich zu Beginn nicht richtig vorstellen konnte, wie eine solche aussehen sollte. Fotos: FAE

Um ein Kind großzuziehen braucht es ein ganzes Dorf, besagt ein afrikanisches Sprichwort. Die Fondation Follereau arbeitet seit fast 55 Jahren Hand in Hand mit ihren Partnervereinigungen um genau dies umzusetzen:

Dorfgemeinden die nötigen Mittel zur Verfügung zu stellen, sei es durch den Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung, durch Sensibilisierungskampagnen, u.a. über die Auswirkungen von weiblicher Genitalverstümmelung. Ein weiterer Baustein, um diesem Sprichwort noch gerechter zu werden, ist der Zugang zu Bildung und Berufslehre für Jugendliche und Kinder vor Ort, die ohne diesen kleinen Anstoß wenig Möglichkeiten auf ein selbstbestimmendes Leben haben würden.
    

Wenn Sie helfen wollen:  BCEE IBAN LU38 0019 1100 2081 3000

Das Jahr 2019 war durch viele positive Momente, viele gemeinsam erreichte Ziele, geprägt, aber auch durch Entmutigung angesichts der teilweise degradierenden sozio-ökonomischen Lage in den Partnerländern der Stiftung. Diese Gewissheit ist Ansporn genug, die Ärmel hochzukrempeln und so gut wie nur möglich alles daranzusetzen, um einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort, zu leisten. Jeder noch so kleine Schritt kann einen Unterschied zwischen Arbeit oder Leben auf der Straße, zwischen Gesundheit und Krankheit, zwischen Hunger und Wohlstand, zwischen Leben und Tod bedeuten.

In Mali, Benin, Togo, Burkina Faso und der Dem. Republik Kongo haben Anfang 2019 sieben Gesundheitsstrukturen ihre Türen eröffnet, um den umliegenden Dörfern einen besseren Zugang zu einer medizinischen Versorgung zu gewährleisten.

An der Seite ihrer lokalen Partner, konnte die Stiftung ihre Arbeit im Bereich Gesundheit, Bildung, Schutz und Nothilfe in neun afrikanischen Ländern fortsetzen und ausbauen. Die Projekte basieren immer auf lokalen Initiativen, d.h. die Gemeinschaft baut die Projekte mit auf und trägt sie weiter. Dies gewährleistet dass die Aktivitäten den größtmöglichen positiven Impakt auf das Leben der Begünstigten haben.

Fondation Follereau
204, route d’Arlon, L-8010 Strassen
Tel. 44 66 06-1
info@ffl.lu
www.ffl.lu