Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Die Lebensmittelproduktion in Burkina Faso auch in Zukunft gewährleisten

Commerce
Wer die Ärmsten der Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug, um zu helfen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. (FOTO: CPS)
Commerce 17.12.2018
Anzeige

Die Lebensmittelproduktion in Burkina Faso auch in Zukunft gewährleisten

„Chrëschte mam Sahel“ unterstützen Anpassungsmaßnahmen vor Ort

Die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre hat sich 2018 auf ein Rekordniveau erhöht. Afrika trägt kaum zum globalen Klimawandel bei, die Bewohner des Kontinents sind aber von den Folgen stark betroffen, wie das folgende Beispiel zeigt.

In Burkina Faso, in welchem sich die ONG „Chrëschte mam Sahel“ seit mehreren Jahrzehnten der Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in den dörflichen Gemeinschaften widmet, weitet sich die Sahara immer weiter nach Süden aus und die Wasservorräte im Boden werden immer spärlicher. Die Landwirtschaft trägt zu einem hohen Prozentsatz zur nationalen Wertschöpfung bei und aufgrund der geringen Mechanisierung ist ein großer Anteil der Bevölkerung in diesem Bereich tätig. Eine der wichtigsten Herausforderungen der Organisation besteht darin, Wertschöpfungsketten zu schaffen, die es den Kleinbauern in den dörflichen Gemeinschaften ermöglichen, ein wettbewerbsfähiges und nachhaltiges Ökosystem aufzubauen.


Durch die Wasserknappheit werden unzählige Stunden dafür aufgewendet, um Wasser zu schöpfen und über oft lange Strecken nach Hause zu schleppen. Diese Zeit fehlt den Mädchen für den Schulbesuch und den Frauen für die Arbeit in Haushalt, Garten und Landwirtschaft. Deshalb errichtet „Chrëschte mam Sahel“ Tiefbrunnen und unterstützt das Anlegen von ertragreichen Gemüsegärten.

Ein weiteres Arbeitsfeld stellt die lokale Forstwirtschaft dar. Nur durch erfolgreiche Wiederaufforstungsprojekte können die Menschen das Vordringen der Sahara stoppen.

Durch Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel kann Burkina Faso den erfolgreichen Übergangsprozess zu einem nachhaltigen grünen Wachstum einleiten und den Menschen Perspektiven eröffnen.

Marcel Oberweis
Mitglied des Verwaltungsrates

Fondation Chrëschte mam Sahel – Chrétiens pour le Sahel
29, bd Dr. Charles Marx, L-2130 Luxembourg
Spendenkonto: CCPLLULL IBAN LU12 1111 0560 0031 0000


Das Auto im Winter vorheizen

Viele Fahrzeuge stehen nachts im Freien. Hier besteht die Möglichkeit, im Auto einen kleinen Heizlüfter zu montieren, der über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt wird. Nachteilig wirkt sich bei diesen Heizlüftern die geringe Heizleistung aus. Ein weiteres Manko bei dieser Methode ist die hohe Beanspruchung der Batterie.

Es ist jedoch dringend davon abzuraten, mobile Heizgeräte im Auto zu betreiben, die zur Heizung von Wohnräumen gedacht sind. Diese Geräte erzeugen die Wärme mittels glühender Heizdrähte. Dadurch entsteht eine hohe Brandgefahr. JWI


„Charly“

Das neue Buch von Jean-Paul Meyer und Editions Klopp – ab dem 21.12.


Illustrierte Chronik „Charly“. Ab dem 21. Dezember in allen Buchhandlungen erhältlich, 356 Seiten, Großformat 24 x 33 cm, Mehr als 700 Illustrationen, Preis: 58 Euro.

Rund 700 Fotos, Skizzen und Originalpläne illustrieren die von 1904 bis 1954 verkehrenden Schmalspurbahn welche die Hauptstadt mit der Abteistadt Echternach verband. Die faszinierende Dokumentation besteht in einer romantischen Zeitreise durch das reizvolle Müllertal, wobei die Geschichte der Bahn sowie die Strecke, Fahrzeuge und Menschen in ihrem damaligen schwierigen und rauen Umfeld akribisch genau beschrieben werden.

Editions Kloppwww.editions-klopp.com
34, zone le Triangle Vert – L-5691 Mondorf-les-Bains
Tel. 26 51 51
contactlu@kloppimp.com