Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Advertorial

Abwechslungsreicher Speiseplan

Commerce
Die vegane Reisalternative aus Kichererbsen versichert Abwechslung auf euren Tellern: vielseitig, proteinreich und super einfach. Fotos: Alnatura

Cactus bereichert sein Sortiment mit immer mehr Neuheiten

Commerce 22.02.2021
Anzeige


Sich gesund und vor allem ausgewogen zu ernähren spielt für immer mehr Menschen eine wichtige Rolle. Eine solche Ernährung kann dabei sehr unterschiedlich aussehen. Entsprechend sind die verschiedenen Ernährungstrends sehr variantenreich. Ein Begriff taucht dabei immer wieder auf: Flexitarismus.

Unter dem Begriff versteht man eine Esskultur, bei der Fleisch und Fisch zwar hin und wieder auf den Tisch kommen, allerdings nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen. Eben eine flexible Art des Essens.

Oft setzen Menschen, die sich als Flexitarier verstehen oder diesem Trend eher unbewusst folgen, auf hochwertige Lebensmittel. Das gilt sowohl für tierische Lebensmittel als auch für Obst und Gemüse. Entsprechend wird oft zu Bio, lokalen Produkten sowie anderen Lebensmitteln gegriffen, die entsprechende Qualitätsmerkmale aufweisen bzw. aus einer nachhaltigen Landwirtschaft stammen. Hinzu kommen Produkte, die vegetarisch oder vegan sind.

Aber auch sogenannte „Free from“-Lebensmittel sind immer stärker gefragt. Diese enthalten explizit etwa keine Laktose oder Gluten, werden aber nicht nur von Personen mit entsprechenden Allergien bzw. Intoleranzen gekauft.

Bio-Marken als Vorreiter

Wie Joëlle Guerin aus der Cactus Cremerie erklärt, gibt es besonders im Bereich der vegetarischen und veganen sowie Bio Produkten immer wieder bemerkenswerte Neuheiten, die jedoch für jeden interessant sein dürften. „Besonders Marken wie Alnatura oder auch Alnavit, die Bio-Lebensmittel vertreiben, sind dabei Vorreiter. Das Bewusstsein für gesunde, nachhaltige Lebensmittel, ist bei solchen Marken und ihren Kunden grundlegend und somit tonangebend“, erklärt die Expertin.

Auch Claude Ries, Cactus Einkauf Food, beobachtet die Innovationen im Lebensmittelbereich seit vielen Jahren. „Unsere Partner haben immer wieder neue Produkte in der Pipeline, die für uns und unsere Kunden sehr interessant sind.“ Besonders im Bereich Bio sei der Markt so dynamisch, dass Cactus mit Lis Thomas vor Kurzem eine Einkäuferin speziell für diesen Bereich angestellt hat. „Zu meinen Aufgaben gehört es, die aktuellen Trends und Tendenzen zu analysieren und unser Sortiment entsprechend anzupassen. Seit einigen Jahren geht es besonders hin zu pflanzlichen und nachhaltigen Produkten“ erklärt Lis Thomas. Passend hierzu stellt Joëlle Guerin fest, dass vor allem junge Menschen erkennen, dass man auch ohne ein Stück Fleisch lecker, gut und gesund essen kann und dabei auch nachhaltig agiert.

Alternative statt Imitation


Vegane Bio-Frischecreme von Alnatura auf der Basis von Mandeln und Kokosöl, ohne Soja, perfekt als feinerBrotaufstrich, als Dip oder als Koch- oder Backzutat. Foto: Cactus

Joëlle Guerin unterstreicht, dass man bei einem fleischlosen Gericht nicht auf Fleischersatzprodukte wie etwa Sojaburger zurückgreifen muss. Eine Imitation eines Fleischgerichts sei nicht zielführend, da das Ersatzprodukt geschmacklich quasi nie mit dem Fleischprodukt mithalten könne. „Es gibt eine ausreichend große Auswahl an entsprechenden Alternativen wie etwa Hülsenfrüchte sowie fleischlose Rezepte, die sehr gut schmecken und nahrhaft sind.“ Hier wäre etwa die levantinische Küche zu nennen, in der Speisen wie Falafel oder Shakshuka zu finden sind. Passend hierzu gibt es in den Cactus-Geschäften Humus oder auch verschiedene Linsenaufstriche von Alnatura, die geschmacklich überzeugen können und für etwas Abwechslung, zum Beispiel beim Abendbrot, bieten können. In dem Zusammenhang sind etwa auch die zwei Frischecremen von Alnatura interessant, die es einmal als Natur und einmal mit Kräutern gibt. Beide sind vegan.

Natürliche Proteinlieferanten

Zu den Neuheiten in den Regalen von Cactus gehören unter anderem aber auch Produkte, die viele Proteine enthalten. Hierzu zählt etwa Skyr, ein traditionelles isländisches Milchprodukt, das fettarm sowie proteinreich ist und das mit seiner Cremigkeit und fein säuerlichen Note an Joghurt oder Quark erinnert. „Andere pflanzliche Proteinlieferanten sind etwa schwarze Bohnen, Nüsse oder auch Quinoa, um nur diese zu nennen“, weiß Lis Thomas. Mit Kichererbsen wie Reis bietet Alnatura außerdem eine proteinreiche, vegane Bio-Reisalternative aus italienischen Kichererbsen an. Auch vegetarische oder vegane Fertigprodukte aus dem Tiefkühlregal gehören zu den Neuheiten. Etwa Spinat-Couscous oder auch Gemüsepfannen. Wer möchte, kann laut Joëlle Guerin zu diesen Gerichten auch Fleisch geben. Sie kommen aber auch sehr gut ohne aus. Auch vegane Eiscreme bzw. Sorbets findet man im Sortiment von Cactus.

Frei von Laktose und Gluten


Für jene, die sich frei von tierischen Produkten ernähren möchten, gestaltet sich die Lebensmittelpyramide etwas um. Grundlage bleibt Wasser bzw. ungesüßte Getränke wie Tee gefolgt von Gemüse und Früchten. Daneben sind Getreideprodukte sehr wichtig. Milchalternativen wie Soja oder auch Hafter- und Mandeldrinks sollten einen ähnlich großen Teil der Ernährung wie Bohnen und Hülsenfrüchte ausmachen. An der Spitze der Pyramide findet man etwa verschiedene Öle oder auch Nüsse. Foto: Shutterstock

Neuheiten im Bereich der „Free from“-Lebensmittel sind laut Lis Thomas etwa eine Landbrot-Backmischung von Alnavit, die glutenfrei, laktosefrei, vegan sowie Bio ist und zu 33 Prozent aus Hafervollkornmehl besteht. Des Weiteren zählen Reismehl und Kichererbsenmehl zu den Neuheiten, womit die Zahl an Biomehlsorten von Alnatura auf zehn steigt. „Wir denken, dass diese Produkte auch gut zu der aktuellen Tendenz hin zum Selber Backen passen.“ Hinzu kommen noch Hafer Fusilli, die ebenfalls frei von Gluten und Laktose sind. Auch auf Hafer Basis und als Alternativen zu Milchprodukten sind Haferdrinks im Sortiment, die es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. „Hinzukommt außerdem ein neuer Cashewdrink“, erklärt Lis Thomas. Insgesamt umfasst das Angebot von Alnatura 17 laktosefreie Drinks.

Alle Bedürfnisse bedienen

Marc Hoffmann vom Cactus Marketing, bringt die Bemühungen der Supermarktkette in puncto Bio und Neuheiten wie folgt auf den Punkt: „Unser Ziel ist es, auf alle Bedürfnisse unserer Kunden eine Antwort zu haben. Einerseits ein Bio-Sortiment, das auf drei Ebenen aufgebaut ist: erschwingliches Bio mit der Marke Alnatura, lokales Bio mit zum Beispiel Brote des Slowbakers Pains & Tradition und selektives Bio mit Fachhandelsmarken wie unter anderem Rapunzel. Andererseits ein Bio-Sortiment, das den Bedürfnissen aller Ernährungsformen gerecht wird. Mit Alnatura haben wir eine große Auswahl an Lebensmitteln, sehr beliebt bei einer jungen und modernen Kundschaft, die ein erschwingliches Bio-Produkt sucht, das einer überwiegend pflanzlichen Ernährung entspricht und stets trendy und innovativ ist.“ Von Jeff Karier

Mehr unter www.cactus.lu, www.alnatura.de und www.alnavit.de

Grand retour du Bretzel



Une de vos viennoiseries préférées a fait son grand retour dans nos magasins pour la plus grande joie des adeptes du Bretzel.

Notre coup de cœur, un bretzel 100% bio et local, produit à base de farine biologique issue de notre label «Zesumme fir eis Bio-Baueren» et parsemé d’amandes bio pour la touche gourmande.

Que ce soit pour vous régaler ou faire plaisir à votre amoureux, optez pour ce délicieux bretzel certifié bio.

D’ailleurs en 2021, chers messieurs, c’est à vous d’offrir un Bretzel à votre bien-aimée.


Net méi net manner!



Campagne actuelle de Cactus pour promouvoir le bon pain.

Un bon pain n’a besoin que de temps et de quatre ingrédients de base: de la farine, de l’eau, du sel et de la levure. Et rien d’autre! Selon le type de pain s’y ajoute l’un ou l’autre ingrédient pour varier les goûts, mais jamais, ô jamais, des additifs chimiques.

Pains & Traditions, partenaire de Cactus depuis 2002.